Die Pille zum Abnehmen ?

Leider erstmal nur Zukunftsmusik, aber laut neuesten Forschungen und Laborexperimenten sind erste Ansatzpunkte vorhanden. Anhand des FTO Gens, welches die Zellatmung von Fettzellen reguliert können zwei Stoffwechseltypen unterschieden werden.

Pille zum Abnehmen?

Pille zum Abnehmen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typ 1 : FTO aktive Fettzellen mit geringer Zellatmung und Wärmeproduktion, also die Menschen, die eher zu Übergewicht neigen.

Typ 2: FTO weniger aktive Fettzellen mit starker Zellatmung und hoher Wärmeproduktion, was zu geringerer Fettbildung führt.

Somit lässt sich auch erklären warum manche Menschen mehr Kalorien zuführen können ohne signifikant an Gewicht zuzulegen. Andere hingegen jedoch vermehrt auf ihre Zufuhr achten müssen.

Den oft gehörten Satz von Übergewichtigen ” aber ich esse gar nicht so viel” ist  in vielen Fällen die Wahrheit.

Was aber leider auch immer zutrifft ist, dass diejenigen Personen zu wenig und davon auch noch das Falsche essen.

Die gleiche mangelhafte Ernährungsweise beizubehalten und dafür nur die Kalorienzufuhr einzuschränken ist der größte Fehler, den Abnehmwillige begehen können.

Die Grundlage des “Eat Clean Ernährungskonzept” ist eine Ernährungsumstellung, basierend auf der richtigen Auswahl der Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinquellen.

Hinzu kommen Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe, die eine optimale Regulation der Stoffwechselvorgänge im Körper ermöglichen.

In allen Rezepten von eat-clean.de wird dies berücksichtigt und die Einkaufsliste bietet einen ersten Anhaltspunkt für Nährstoffreiche Lebensmittel, da viele Fehler schon beim Einkauf vermieden werden können.

Diese Liste wird regelmässig überarbeitet und stützt sich auf wissenschaftlich basierten Erkenntnissen.

Die Gerichte auf der Eat-Clean Homepage liefern Ideen in denen Zutaten verwendet werden, welche diese oben genannten Makro- und Mikronährstoffe beinhalten. Logischerweise ist ein Ernährungskonzept immer individuell zu betrachten und  sollte daher auf den jeweiligen Menschen zugeschnitten sein.

Fazit ist und bleibt aber, dass eine Nährstoffreiche und bedarfsangepasste Ernährungsweise der Garant dafür ist, das Risiko von Stoffwechsel-, Herz- und Kreislauferkrankungen erheblich zu minimieren.

 

 

Quelle:  http://endo.endojournals.org/content/early/2013/06/10/en.2012-1873.abstract?rss=1

, , , ,