Omega3 Kapseln

Omega3 Kapseln – sinnvoll oder nicht?

 

Was ist Omega3?

 

Omega3 ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die in Lebensmitteln wie z.b. Leinsamen, Leinöl, Walnüssen, Hanfsamen oder Chiasamen, vorkommt.

Bei Omega3 spricht man auch von der Alpha Linolensäure, die eine Vorstufe von DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure) ist. Diese 2 essentiellen Fettsäuren sind Bausteine der Zellmembran und müssen entweder direkt durch die Nahrung zugeführt werden oder eben durch Alpha Linolensäure in die biologisch aktive Form DHA und EPA  synthetisiert werden.

 

 

Wo kommt Omega3 vor?

 

DHA und EPA kommen hauptsächlich in fettem Seefisch, wie z.b. Makrele, Hering oder Lachs vor – oder eben isoliert in Omega3 Kapseln.

Omega3 Fischöl Kapseln enthalten schon die biologisch aktiven Fettsäuren DHA und EPA, was die Zelle dann auch letztendlich verwerten kann.

Nun könnte man meinen, es würde auch ausreichen genügend Nüsse zu essen, die Omega3 Fettsäuren enthalten. Leider funktioniert dies nur in der Theorie, denn Omega6 und Omega3 konkurrieren um den gleichen Syntheseweg.

Da wir in unserer Ernährung einen Überschuss der Omega6 Fettsäuren (Fleisch, Pflanzenöle, Getreideprodukte) vorfinden, wird die Umwandlung von Alpha Linolensäure in DHA und EPA stark beeinträchtigt oder findet gar nicht statt, da wie oben erwähnt beide den gleichen Syntheseweg benutzen.

Wie wirken Omega3 und Omega6 Fettsäuren?

 

Omega6 wird in die entzündungsfördernde Arachidonsäure umgewandelt, welche chronische Entzündungserkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose, Gicht, Rheuma, Arthritis oder Darmerkrankungen hervorrufen kann.

Omega3 hingegen wirkt Entzündungen entgegen und begünstigt den Fettabbau, senkt den Blutdruck, verbessert das Hautbild und optimiert die Insulinsensibiltät.

Natürlich kann auch durch den Verzehr von fettem Seefisch (ca. 3x/Woche) darauf verzichtet werden – aber Hand aufs Herz – wer kann das in Ländern wie Deutschland mit geringem Fischkonsum, schon von sich behaupten?!

Wichtig ist das Verhältnis der mehrfach ungesättigten Fettsäuren!

Die EAT CLEAN Ernährung legt sehr viel Wert auf ein optimales Verhältnis dieser Fettsäuren und dahingehend werden auch die Ernährungspläne erstellt. Dabei wird für jede Personengruppe die individuelle Menge ermittelt. In der Regel liegt ein gutes Verhältnis von Omega6:Omega3 bei 2-4:1. 

Leider finden wir unserer westlichen Ernährung meistens ein Verhältnis von 10:1 bis sogar fast 20:1 vor. Grund dafür ist der hohe Verzehr von Getreideprodukten und Ölen, die schon von Haus aus ein schlechtes Verhältnis aufweisen. Spitzenreiter ist Sonnenblumenöl wovon in Deutschland jährlich 52 Mio. Tonnen konsumiert werden.

Omega3 Fischöl Kapseln liefern die bioaktiven Fettsäuren DHA und EPA in helfen dabei das Verhältnis zu optimieren.

 

Syntheseweg von Omega-3 und Omega-6

 

Quelle:

http://www.ak-omega-3.de

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19940425

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18220672

 

Verwandte Themen:

Chia

Leinsamen