Sind 7000 kcal wirklich ein Kilo Fett ?



… rein rechnerisch schon !

Aber leider ist es im wahren Leben nicht so einfach und wir werden nicht genau 1kg reines Fett verlieren, wenn wir 7000 kcal durch Sport verbrennen oder durch geringere Nahrungszufuhr einsparen.

Als ich 2012 beim Ironman Hawaii durch das Ziel gelaufen bin und auf meine Uhr schaute, sah ich nicht nur meine Zeit von 9:47h sondern auch meinen unglaublichen Kalorienverbrauch von 7189kcal.

Also etwas über 1 Kilogramm Fett, was dem Energieäquivalent von 7000kcal entspricht. Erstaunlicherweise wog ich aber nach dem Wettkampf 3 kg weniger, anstatt nur 1 Kilogramm weniger.

Was war also passiert ? Einige von Euch können es sich schon denken, denn ich habe nicht nur Fett als Energiequelle angezapft, sondern auch meine Kohlenhydratspeicher komplett geleert.

Aber nicht nur das – denn leider wurde auch Muskeleiweiss “verbrannt” und zu guter Letzt war ich auch noch dehydriert, sprich mein Körper war entwässert. Das machte dann in Summe 3 kg.

Unweigerlich muss ein Kaloriendefizit hergestellt werden, damit sich der Zeiger der Waage nach unten bewegt oder heutzutage die Zahl auf dem Display kleiner wird.

Es trifft also zu, dass wir in einer Phase der Kalorienreduktion (Diät) Fett verlieren, aber eben auch unsere Kohlenhydratspeicher etwas leerer sind und leider auch Muskeleiweiss abgebaut wird.  Ganz zu schweigen vom Wasserhaushalt, der sowieso grosssen Schwankungen unterlegen ist.

Die Waage ist nicht immer unser bester Freund und auch der BMI-Wert sagt nur die halbe Wahrheit aus. Von Bedeutung ist wie sich die Körperzusammensetzung von Fett zu Muskeln verändert hat.

Mit einem Caliper oder auch Fettmesszange genannt, kann am zuverlässigsten der Körperfettanteil bestimmt werden. Wie das funktioniert werde ich in einem folgenden Blog erklären.

Um gesund abzunehmen, wäre ein Defizit von 500kcal über einen längeren Zeitraum ideal. Und wer jetzt rechnen kann, der weiss, dass wir somit in 14 Tagen 1 kg leichter sein können. Denn 14*500 sind 7000, und da ist es wieder unser theoretisches Kilogramm Fett.

Nur mit “Eat Clean” alleine werden wir leider nicht abnehmen, da immer ein Kaloriendefizit hergestellt werden muss, um unsere lästigen Kilos zu verlieren.

Welche Hormone uns da einen Strich durch die Rechnung machen können, werdet Ihr demnächst hier bei Eat Clean erfahren.

 

Bis dahin Euer Michael